Über Mich

Von: Toni Rotter CC-BY-SA 4.0 DE

Im April 1988 erblickte ich in Karl-Marx-Stadt das Licht der Welt. Meine Familie zog nie weit weg, daher verbrachte ich auch in der zeitnah in Chemnitz umbenannten Stadt meine Kindheit und Jugend.

Meine mittlere Reife erlangte ich 2005 an der Dr.-Theodor-Neubauer Mittelschule im Stadtteil Bernsdorf. Daraufhin folgen ein paar spannende Jahre mit Praktika in verschiedensten Branchen, wie der Mediengestaltung und Ausbildung im IT-Bereich. Die erlernten Fähigkeiten nutzte ich im Alltag, für die Piratenpartei, im Beruf und auch als Wissensquelle für die politische Arbeit. Ich bastelte nicht nur an Technik, sondern ich entwarf auch Wahlkampagnen, plante Großveranstaltungen und fühlte mich immer eng verbunden mit der Stadt Chemnitz.

Politischer Werdegang

Mein politisches Interesse erwachte 2009 mit den Vorschlägen zur Sperrung von Internetseiten von der damaligen Familienministerin von der Leyen (Zensursula).

Für mich war klar, dass die Freiheit des ersten Mediums geschützt werden muss, welches es ermöglicht, interaktiv mit jedem auf der Welt Informationen auszutauschen. Die digitale Revolution ist größer als der Buchdruck und die Entwicklung von Radio und Fernsehen zusammen. Sie kann Demokratie, Gleichberechtigung und neue Möglichkeiten schaffen, wie wir sie bisher noch gar nicht kannten. Durch diese Einstellung fand ich schnell zur Piratenpartei.

Nach meinem ersten Besuch eines Stammtisches in Chemnitz und dem Beschnuppern meiner Mitstreiter, wurde ich am 21.10.2009 Mitglied. Kaum später, bereits Mitte 2010, wurde ich in den Vorstand des Kreisverbandes gewählt, war von April 2011 bis September 2012 sein Vorsitzender und wurde nahtlos Beisitzer im Landesvorstand Sachsen der Piratenpartei bis November 2013. In dieser Zeit stellte ich mehrere erfolgreich angenommene Anträge zu den Themen Netz- und Wirtschaftspolitik auf Landesebene sowie Bürgerbeteiligung und Transparenz auf Kommunal-/Stadtebene.

Am 23. Februar 2013 erklärten mich die Chemnitzer Piraten zu ihrem Direktkandidaten zur Bundestagswahl. Anfang 2014 folgte die Wahl zum Listenplatz 10 zur sächsischen Landtagswahl sowie auf den aussichtsreichsten Listenplatz zur Stadtratswahl in Chemnitz.
Seit Mai 2014 war ich damit Stadtrat der Stadt Chemnitz und arbeitete in der Fraktionsgemeinschaft mit der Volkssolidarität an unserem Wahlprogramm und vielfältigsten Anliegen, die an mich heran getragen wurden.

Zur Bundestagswahl 2017 wurde ich erneut zum Bundestags-Direktkandidaten gewählt, sowie auf Platz 2 der Landesliste.

2018 entschieden sich meine Mitstreiter sowie viele Engagierte aus Kunst und Kultur für eine Kandidatur auf der Liste „Chemnitz für alle“. Im Rahmen der Kandidatur konnte ich mir mein Mandat in einer zweiten Amtszeit sichern. Inzwischen bin ich Mitglied der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Chemnitzer Stadtrat.

Kurzzusammenfassung:
  • Alter: 31
  • Allgemeiner Bildungsabschluss: mittlere Reife
  • Beruf: IT-Servicetechniker
  • Familienstand: ledig
    • ab 21.10.2009 bei der Piratenpartei
    • von 04/2010 – 09/2012 in Parteivorstandsämtern auf Kreisebene
    • von 09/2012 – 11/2013 im Landesvorstand Sachsen der Piratenpartei
    • von 08/2014 – 08/2019 Stadtrat der Stadt Chemnitz mit Mandat der Piratenpartei
    • von 08/2019 – heute Stadtrat der Stadt Chemnitz mit Mandat von „Chemnitz für alle“ (Freie Liste)
Aktuell:
  • Am 26.05.2019 für die freie Liste „Chemnitz für alle“ in den Stadtrat der Stadt Chemnitz gewählt
  • Nahestehende Vereine, Gruppierungen und Institutionen:
    • Stadt Chemnitz, Christopher Street Day Chemnitz e.V. (Gründungsmitglied), Freifunk Chemnitz e.V., Chaostreff Chemnitz e.V., codeforchemnitz.de, LSVD Sachsen, Chemnitzer Jugendforum, Brühlgremium, Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Chemnitz